Champagnereiche

Quercus petraea (Traubeneiche)

In der Champagne, im Norden Frankreichs, wachsen vor allem Traubeneichen. Die niederschlagsreiche Region ist durch die Flüsse Aube, Saine, Marne und Aisne gut entwässert. Tannine werden regelrecht aus dem Wurzelwerk ausgeschwemmt, weshalb die Eichen aus der Champagne einen helleren Farbton aufweisen als jene aus dem Burgund. Das feuchte, gemässigte Klima fördert den Austrieb vieler kleiner Äste. Im Schnittholz sind in der Folge typische Astansammlungen, sogenannte Katzenpfoten, erkennbar.

Herkunftsgebiete:
Frankreich

Der Baum
Es handelt sich hierbei um Traubeneichen aus dem Norden Frankreichs und diese Baumart wächst vorzugsweise auf sandigen und durchlässigen Böden in den Tiefebenen, die Richtung Atlantik entwässert werden. Diese Eichenart ist besonders hell, feinjährig und astreich. Sie erreicht Wuchshöhen von 25 bis 30 (maximal 40) Metern und einen Stammdurchmesser von bis zu zwei Metern. Durch ihre kräftige Pfahlwurzel ist sie äußerst sturmfest. Sie ist sehr hitze- und trockenheitsverträglich. Ihr Höchstalter liegt bei 800 bis 1000 Jahren. Die Baumkrone ist auf geradem Stamm hoch gewölbt mit strahlenförmig abgehenden Ästen. Die Baumkrone ist locker und die Belaubung ist gleichmäßig verteilt. Die Rinde der Traubeneiche ist in der Jugend glatt und schwach grau-grün glänzend, später wird eine dicke, tief längsrissige, graubraune Borke gebildet. Die Rinde der Zweige ist dunkelgrau, teilweise gerötet und grau bereift.

Fakten zu Champagnereiche

Bedeutung
Das Holz der Champagnereichen ist vielseitig einsetzbar und gefragt. Das helle, feinjährige und kleinastige Schnittholz erzeugt ein dezent rustikales und ausdrucksstarkes Oberflächenbild, das am Markt sehr gefragt ist. Auch wenn Holzoberflächen von Eiche UV-Strahlung ausgesetzt werden, bleibt die natürlich schöne Farbe weitgehend erhalten. Ihre aussergewöhnliche Widerstandsfähigkeit gegenüber Pilzen, Insekten und Feuchtigkeit unterstreicht den seit Jahrhunderten einzigartigen Stellenwert der Eiche.

Bearbeitbarkeit
Das sehr harte Holz der Champagnereiche lässt sich gut bearbeiten und verleimen. Als Biegeholz ist die feinastige Champagnereiche jedoch kaum geeignet. Durch die ringporigen Oberflächen mit den grossen Frühholzzellen können sehr schöne und effektvolle Oberflächenbehandlungen gemacht werden.

Trocknung
Die Trocknung von praktisch allen Eichenarten ist aufwändig und erfordert sehr viel Erfahrung und Geduld. Dies ist auch bei den Traubeneichen aus der Champagne nicht anders. Wie alle Eichen gibt sie Wasser nur sehr ungerne ab. Trocknet man zu schnell oder zu intensiv, ist die Gefahr von Trocknungsschäden, wie Oberflächenrissen, Diagonalrissen, inneren Verfärbungen bis hin zum Zellkollaps gross. Dickere Eichenbretter ab circa 60 mm sind hier besonders gefährdet. Lässt man frisch eingeschnittene Bretter zu langsam antrocknen, so ergibt sich die Gefahr von Lattenflecken.

Anwendungsbereiche
Eichenholz – so auch die Champagnereiche – wird heutzutage im Innen- wie auch im Aussenbereich sehr vielseitig eingesetzt. Vorherrschend ist der Einsatz für Holzböden aller Art, für Furniere, Möbel und im Innenausbau, für Treppen, Fenster und Türen. Früher hatte das Holz eine sehr grosse Bedeutung im Schiffsbau wie auch als Konstruktionsholz für Wohnhäuser, Brücken, Kirchen und Bauten allgemein. Zudem sind Eichen aller Arten und Herkunftsgebiete gefragt zur Herstellung von Weinfässern.

Champagnereiche bei Girsberger

Eichen-Klotzbretter sind bei Girsberger in verschiedensten Einschnittmassen von 18 mm bis 100 mm und Längen bis zu 7 Meter ab Lager verfügbar. Gängigste Einschnittmasse sind 20 / 27 / 32 / 40 / 50 / 60 / 70 / 80 / 100 mm. Insgesamt verfügt Girsberger über ein Eichenlager von über 2 000 m3.

Champagnereichen werden bei Girsberger praktisch ausschliesslich für das Sortiment Eiche charaktervoll / astreich eingeschnitten. Die gesunden, kleinen Astansammlungen, die sogenannten Katzenpfoten sind gefragt. Sie werden speziell bewertet und teilweise nur zu Spezialstammpreisen angeboten. Diese Stämme haben mittlere bis grosse Durchmesser und Längen meist zwischen etwa 3,5 – 7 Meter. Diese werden in den Stärken 34 / 41 / 54 / 65 / 80 / 100 mm eingeschnitten.

Haben Sie noch Fragen?

Gerne geben wir Ihnen Auskunft zu den aktuell verfügbaren Stärken, Längen und Qualitäten unserer Bestände an Champagnereiche. Nennen Sie uns Ihre Anforderungen für Ihr Massivholzprojekt und wir machen Ihnen in Abhängigkeit Ihrer Angaben den bestmöglichen Vorschlag bezüglich erforderlicher Qualität, Preis und Verfügbarkeit.

weitere Eichearten

gesamtes Sortiment anzeigen