Douglasie

Pseudotsuga menziesii

Die Douglasie, auch Oregon Pine genannt, stammt ursprünglich aus Nordamerika und wurde Ende des 19. Jahrhunderts in Mitteleuropa kultiviert. Die Douglasie bei Girsberger stammt ausschliesslich aus Deutschland. Dieses Nadelholz erfreut sich in Europa wachsender Beliebtheit, weisen doch die Bäume lange, geradschaftige Stämme mit Durchmessern von etwa 0,90 – 1,50 Metern auf. Die Douglasie gilt als ertragsreiche und zukunftssichere Baumart, da sie gut mit den Klimaveränderungen zurechtkommt. Sie reagiert wenig anfällig auf die länger anhaltenden sommerlichen Trockenperioden. Diese Holzart ist lediglich anfällig für Schäden durch Frosttrocknis. Douglasie zählt zu den höchsten Nadelbäumen der Erde und kann entweder im Reinbestand oder auch sehr gut im Mischwald zusammen mit Buchen angebaut werden. Das mittelschwere Holz mit dem hellen Splint und rosa bis rotem Kern ähnelt sehr stark dem der Lärche.

Herkunftsgebiete:
Schweiz, Deutschland, Österreich

Der Baum
Die Douglasie will hoch hinaus: In ihrer Heimat Nordamerika ragt sie bis zu 100 Meter in den Himmel und zählt damit zu den größten Baumarten der Erde. Auch in Europa mit einer Wuchshöhe von maximal 60 Metern stellt sie andere hochwachsende Bäume ebenfalls in den Schatten. Die Form ihrer schlanken, kegelförmigen Krone ähnelt der von Fichte und Tanne. Die Rinde, die in jungen Jahren olivgrün aussieht und mit Harzblasen übersät ist, bekommt im Alter einen sehr dunklen rotbraunen bis grau-schwarzen Farbton und tiefe Risse. Die zwei bis drei Zentimeter langen, weichen Nadeln sind stumpf und besitzen auf der Unterseite zwei weiße Streifen.

Fakten zur Douglasie

Bedeutung
Douglasie hat in den vergangenen Jahren stark an Bedeutung gewonnen. Interessant ist dieser Nadelbaum, weil er im Vergleich zu anderen Nadelholzbäumen eine viel höhere Resistenz gegenüber länger anhaltender Trockenheit aufweist. Er setzt sich so der Klimaveränderung entgegen. Seine hohe Widerstandsfähigkeit gegen holzzerstörende Pilze, die guten elastomechanischen Werte, sowie die gute Druckbeständigkeit und die hohe Formstabilität machen diese Holzart sehr interessant für Aussenanwendungen. Auch im Innenausbau findet diese Holzart vermehrt Anwendung. Die Douglasie ist ursprünglich keine heimische Holzart. Sie wurde aus Nordamerika in Europa eingeführt und kultiviert. Douglasie wird heute im Sektor Bau- und Konstruktionsholz als Fichtenersatz eingesetzt.

Bearbeitbarkeit
Das mittelschwere Douglasienholz lässt sich mehrheitlich problemlos schneiden und hobeln. Die Bearbeitbarkeit hängt im Wesentlichen davon ab, wie schnell das Holz gewachsen ist. Breite Jahrringe und Äste erhöhen das Risiko, dass es beim Nageln, Schrauben oder Hobeln und Profilieren zum Spalten oder Absplittern kommt. Wegen des hohen Harzgehaltes sollte die Oberfläche vor der Behandlung mit Oberflächenbehandlungsmitteln entharzt werden. Dazu bedient man sich Laugen oder Lösungsmitteln. Vorsicht ist geboten beim Einsatz von eisenhaltigen Beschlägen oder Verbindern, da das Douglasienholz im Kontakt mit Eisenionen ausgeprägte grauschwarze Verfärbungsreaktionen auslöst. 

Trocknung
Die Douglasie lässt sich sehr schnell und problemlos trocknen, ohne Gefahr von Rissbildung und Werfen. Eine milde, schonende Trocknung ist von Vorteil, um einem intensiven Harzaustritt entgegenzuwirken.

Anwendungsbereiche
Douglasie besitzt wie die Lärche eine hohe Widerstandsfähigkeit gegenüber holzzerstörenden Pilzen. Deshalb eignet sich diese Holzart speziell für den Aussenbereich wie Balkone, Fassadenverkleidungen und Gartenmöbel zumal man im Gegensatz zur Lärche das Splintholz mitverarbeiten kann. Weil die Douglasie über sehr gute mechanische Eigenschaften bei Biege- und Zugbelastungen aufweist, wird sie häufig auch für Spielplatzgeräte eingesetzt. Im Innenausbau hat sich die Douglasie ebenfalls etabliert. Hier besonders für Türen, Treppen, Bodenriemen, sowie Wand- und Deckenverkleidungen.

Douglasie bei Girsberger

Verfügbar ist unsere Douglasie ab unserem Aussenlager in lufttrockenem Zustand. Auf Wunsch kann das Holz technisch getrocknet werden auf eine Holzfeuchte von 8 - 10 %. Übliche Stärken sind: 36 / 40 / 50 mm. Neu im Sortiment ist auch Douglasie parallel, aussortiert Rift/Halbrift. Hier handelt es sich um ein Halbfabrikat, welches häufig für Balkonabdeckungen Anwendung findet.

Haben Sie noch Fragen?

Gerne geben wir Ihnen Auskunft zu den aktuell verfügbaren Stärken, Längen und Qualitäten unserer Douglasien. Nennen Sie uns Ihre Anforderungen für Ihr Massivholzprojekt und wir machen Ihnen in Abhängigkeit Ihrer Angaben den bestmöglichen Vorschlag bezüglich erforderlicher Qualität, Preis und Verfügbarkeit.